Strategien und Tools für E-Commerce und Logistik Automation

von | Mrz 25, 2022 | Blog, News

Steigt das Bestellaufkommen bei Onlinehändlern – vielleicht sogar sprunghaft – an, wird es zunehmend komplexer einen reibungslosen Versand zu garantieren. Unterstützung bieten hier automatisierte Prozesse. Sie ermöglichen es Onlinehändlern, auch steigenden Anforderungen gerecht zu werden und Kunden weiterhin einen schnellen Versand zu bieten. Aber welche Strategien und Tools sollten Onlinehändler bei E-Commerce und Logistik Automation im Blick haben?

Kunden wünschen sich im E-Commerce einen Rundum-Service. Dazu gehört nicht nur die ständige Verfügbarkeit von Produkten, sondern auch eine schnelle Lieferung. Diese Kombination macht laut der Studie „Was Online-Kunden wünschen“ für Kunden einen exzellenten Service aus. Die neuen Kundenanforderungen bedeuten für Onlinehändler in einer zunehmend vernetzten Welt enorme Herausforderungen. Die Supply Chain erstreckt sich heute um den gesamten Globus. Zahlreiche Akteure sind zu berücksichtigen. Damit Kunden eine exzellente Shopping-Erfahrung erhalten, müssen Onlinehändler mehr denn je alle Akteure und Stationen der Lieferkette im Blick behalten – von der ersten Verladung der Waren bis zur Lieferung zum Verbraucher. Der Schlüssel zum idealen Supply Chain Management lautet dabei: Digitalisierung. Onlinehändler können hier auf verschiedene Strategien und Tools setzen, um das Supply Chain Management smart zu automatisieren. Und das sowohl im nationalen Handel, als auch im Cross-Border-Commerce.

 

Warum Logistik Automation so wichtig ist

 

Der Versand zum Kunden hin bietet zahlreiche Möglichkeiten, automatische Prozesse zu implementieren. Dabei sollten Onlinehändler sowohl die eigenen Anforderungen, als auch die der Kunden berücksichtigen.
Für Kunden sind geringe Versandkosten und eine schnelle Lieferung weiterhin das A und O im Onlinehandel. Genau diese Anforderungen sollten E-Commerce Unternehmen mit Logistik Automation-Lösungen auch bedienen.
Hinzu kommt das Thema Nachhaltigkeit. Kunden fordern zunehmend einen umweltfreundlichen Versand. Und das sowohl im Inland, als auch im Cross-Border-Commerce. Automatische Prozesse in der Logistik und im Versand sollten daher auch nachhaltige Konzepte beinhalten und den Onlinehandel umweltfreundlicher gestalten. Um die Anforderungen der Kunden zu bedienen, stehen Onlinehändlern zwei wesentliche strategische Ansätze in der Logistik Automation zur Verfügung: der Versand durch Fulfillment-Anbieter oder aber der Einsatz verschiedener Technologien im eigenen Lager.

 

 

Logistik ganzheitlich vereinfachen – Fulfillment nutzen

 

Abhängig von den Gegebenheiten des Onlinehändlers können Fulfillment-Anbieter im E-Commerce eine wertvolle Unterstützung in der Logistik sein. Sie übernehmen alle Prozesse von der Warenlieferung über die Lagerhaltung und Bestandspflege im ERP-System bis hin zum Versand an Kunden und die Bearbeitung von Retouren. Alles aus einer Hand. Damit vereinfacht Fulfillment die Logistik für Onlinehändler ganzheitlich. Bonus: Die Automatisierung der anfallenden Logistikprozesse liegt beim Fulfillment-Dienstleister. Für Händler entfällt damit die Notwendigkeit, selbst in Software und Automation-Lösungen zu investieren. Und dennoch profitieren sie und ihre Kunden von einfacheren und schnelleren Prozessen durch ein automatisiertes Lager. 

Fulfillment-Anbieter setzen für eine vernetzte Logistik beispielsweise angepasste ERP-Systeme und Cloud-Automatisierung ein. Je nach Vertrag mit dem Onlinehändler übernehmen sie zudem nicht nur den nationalen, sondern auch den internationalen Versand. Im Idealfall suchen Händler einen Fulfillment-Dienstleister, der dabei bestenfalls für jede Sendung den individuell passenden Carrier auswählt – abhängig von Größe, Gewicht und Lieferziel.

 

Logistik Automation selbst übernehmen: Software, Robotik und Fördertechnik

Onlinehändler können selbstverständlich die Automation ihrer Logistik auch in Eigenregie umsetzen. Wer die Automatisierung seiner Logistikprozesse selbst in die Hand nehmen möchte, sollte dabei vor allem auf die richtige Software, moderne Fördertechnik und Robotik setzen. In der Industrie sind Automation-Lösungen bereits weit verbreitet und werden sowohl in der Produktion, als auch beim Transport eingesetzt. Im E-Commerce können Händler bekannte Lösungen aber ebenso nutzen, um ihre Prozesse im Lager zu optimieren.

Für eine verbesserte Intralogistik sollten Onlinehändler dabei zuerst die bestehenden Software-Systeme analysieren, da für eine einwandfreie Logistik Automation vor allem ein nahtloser und automatischer Datenaustausch nötig ist. Für die Warenanlieferung und -entnahme bedeutet das etwa: Produkte müssen vollkommen automatisch via Schnittstellen im ERP-System des Händlers registriert und die Lagerbestände so laufend aktualisiert werden. Wichtig ist auch, die Skalierbarkeit der Lösung im Blick zu behalten. Eine flexible Möglichkeit liefern hier Cloud-Systeme. So können Händler auch bei steigendem Bestellaufkommen weiterhin problemlos automatisiert im Lager arbeiten.

 

Abseits von Software-Lösungen spielt auch die Hardware bei der Logistik Automation im E-Commerce eine bedeutende Rolle. Sensorik und Robotik werden dabei definitiv die Zukunft ausmachen und Mitarbeiter in der Logistik unterstützen. Zudem sorgen sie dafür, dass selbst bei einem sehr hohen Bestellaufkommen reibungslose Abläufe garantiert werden können. Zu den wichtigsten Hardwarekomponenten in der Automatisierung gehören mittlerweile Drohnen und Fahrerlose Transportsysteme (FTS).

Diese Tools und Systeme sind für die Automatisierung zentral

 

Bei der Umsetzung der Logistik Automation stehen Händler am Ende vor der Qual der Wahl: Welche Tools und Systeme brauchen sie wirklich? Grundsätzlich richtet sich der Bedarf natürlich nach bereits bestehenden Systemen, Systemkompatibilität und Investitionsspielraum. Es gibt aber eine Auswahl an Tools und Systemen, die durchaus sinnvoll für eine automatisierte Intralogistik sind. Eine Auswahl haben wir für Sie zusammengestellt:

  • Fulfillment: Onlinehändler sollten vor allem dann über Fulfillment-Dienstleister wie PARCEL.ONE nachdenken, wenn sie die gesamten Logistikprozesse auslagern möchten. Das kann beispielsweise sinnvoll sein, um Lagerkosten zu sparen, den Versand zu optimieren oder einfach einen zentralen Ansprechpartner für die gesamte Logistik zu haben. Besonders sinnvoll ist Fulfillment auch dann, wenn Händlern wenig eigene Lagerkapazitäten zur Verfügung stehen. 
  • NFC-Tools und Scanner: Im eigenen Lager eignen sich NFC-basierte Tools und Scanner vor allem für die Retourenabwicklung. Sie ermöglichen Mitarbeitern, Retouren sowie reguläre Sendungen schnell und automatisch zu erfassen. Die erfassten Daten werden dann im Händlersystem angelegt und weiterverarbeitet.
  • Tools für Warenwirtschaft und Order-Management: Ein automatisch angestoßener Versandprozess nach Bestelleingang kann über Warenwirtschaft-Tools und Order-Management-Lösungen realisiert werden. Die Systeme übernehmen dabei auch die laufende Aktualisierung von Warenbeständen und unterstützen Mitarbeiter mit automatischen Hinweisen für die Nachbestellung. Das Order-Management übernimmt zudem die automatisierte Erstellung von Bestell- und Versandbestätigungen sowie Rechnungen.
  • Warehouse Management Solutions: Das Lager digital verwalten können Händler mit Lösungen wie Da Vinci. Die Warehouse Management Software bietet Kernfunktionen wie die Stammdatenverwaltung, Lagerstruktur, Bestands- und Transportverwaltung sowie interne Prozesse wie Umlagerung, Abfertigung, Warenein und -ausgang.
  • Oracle NetSuit: Für den Gesamtüberblick im Supply Chain Management eignet sich die Oracle NetSuite. Mit der Software-Lösung können Onlinehändler ihre Lieferkette ganzheitlich planen.
  • Tools für den Cross-Border-Versand: Die Automatisierung sollte nicht an der Landesgrenze enden. Daher sind Tools für den Cross-Border-Versand für international versendende Händler nahezu unumgänglich. Solche Tools helfen dabei, im internationalen Versand den richtigen Carrier für Sendungen zu finden und die Kosteneffizienz sowie Umweltfreundlichkeit zu verbessern. PARCEL.ONE stellt Händlern neben Beratungsleistungen zum internationalen Versand beispielsweise passende Lösungen für den Cross-Border-Commerce bereit.

ONE SOLUTION – FULL OPTIONS

Du hast Fragen? Lass uns reden.